Trauer-Weg-Blog

Meine persönliche Reise zurück ins Leben

Unsichtbar

Vadim war mein Fels in der Brandung. Er verstand mich, ohne dass ich viel erklären musste. Er unterstütze meine verrückten Ideen und gab mir Rückendeckung bei all meinen Projekten. Diesen Support vermisse ich sehr. Doch noch viel mehr fehlen mir Vadims «Alles-ist-gut»-Umarmungen. Wie sehr wünsche ich mir, dass ich Vadim noch einmal umarmen könnte, meine Nase an seinem Hals vergraben, von ihm einen Kuss auf die Stirn bekommen und wenigstens für einen Moment dieses Gefühl der Geborgenheit geniessen könnte.

Regenbogen auf dem Montana Amarilla

Doch Vadim ist als Mensch nicht mehr da und ich darf lernen, meinen Weg allein zu gehen, mir den Raum selbst zu halten und die Geborgenheit in meinem Inneren zu entdecken. Diesen Prozess empfinde ich als herausfordernd. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich auf Unterstützung aus der geistigen Welt zählen darf, denn Vadim und meine Geisthelfer sind unsichtbar und doch deutlich spürbar immer an meiner Seite.

Mittlerweile bin ich mir sicher, dass der Tod nicht das Ende ist. Klar, der Körper stirbt und die Person ist in ihrer menschlichen Gestalt für uns nicht mehr sichtbar, doch ihre Energie ist weiterhin bei uns und unterstützt uns.
In den letzten Monaten konnte ich Vadims energetische Präsenz immer wieder wahrnehmen. Ich bin sehr froh, dass Vadim und ich mittlerweile einen Weg gefunden haben, wie wir miteinander kommunizieren können, auch wenn wir jetzt in unterschiedlichen Welten leben.
Momentan schreibe ich oft Briefe an Vadim. Ich berichte ihm von meiner Reise und den wunderschönen Augenblicken, die ich unterwegs erleben darf. Ich erzähle ihm von meinen Ängsten und Zweifel aber auch von meinen Zukunftsplänen. Manchmal bitte ich Vadim um Unterstützung oder frage ihn nach seiner Meinung. Spannend ist, dass ich immer innert kurzer Zeit Antworten auf meine Fragen kriege. Diese Antworten kommen verpackt in Gesprächen mit anderen Menschen, während Spaziergängen in der Natur oder als Impulse in der Meditation. So gibt es immer wieder Momente, in denen ich in den Himmel schaue und genau weiss, dass ich gerade wieder ein Zeichen von Vadim erhalten habe.
Eines der schönsten Erlebnisse hier auf Teneriffa war für mich der Augenblick, als ich den kleinen Hügel namens Montaña Amarilla erklomm und mich wieder einmal frustriert fragte, wo Vadim ist und wieso er mich im Stich gelassen hatte. Seine Antwort kam postwendend, denn keine fünf Minuten später erreichte ich die Hügelkuppe und entdeckte dahinter einen wunderschönen Regenbogen. Da wusste ich es wieder, Vadim hat mich nie wirklich verlassen. Auch wenn das menschliche Auge ihn nicht mehr sehen kann, ist Vadim energetisch immer bei mir.

Genauso ist auch mein geistiges Team immer unsichtbar an meiner Seite. Deshalb bin ich nun auf die bevorstehenden Rauhnächte gespannt. In diesen zwölf Nächten während der dunkelsten Phase des Jahres ist der Schleier zur Anderswelt besonders dünn. Deshalb möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mit meinen Krafttieren und Geisthelfern in Kontakt zu treten, denn aus vergangenen Jahren weiss ich, dass ich ihre Anwesenheit und Unterstützung während den Rauhnächten besonders deutlich spüren kann. Aus diesem Grund hoffe ich auch, dass ich in den kommenden Tagen auch Vadims Energie intensiver wahrnehmen kann.
Die Rauhnächte faszinieren mich unter anderem auch, weil sie uns dabei helfen können, das alte Jahr energetisch abzuschliessen und das neue Jahr bewusst zu starten. In dieser Zeit haben wir die Möglichkeit gross zu träumen und Kurskorrekturen für unser Leben vorzunehmen.
Dieses Jahr möchte ich die Rauhnächte nutzen, um einen definitiven Schlussstrich unter mein altes Leben zu ziehen. Gleichzeitig möchte ich in dieser magischen Zeit die Samen für mein neues Leben sähen. In den kommenden Tagen nutze ich die unglaubliche Manifestationskraft dieser Zeitqualität, um meine Ideen, Wünsche und Träume für 2022 zu konkretisieren, so dass ich mir im kommenden Jahr mein neues Leben erschaffen kann, welches im Einklang mit meiner Energie und meinen Werten ist – ein Leben, das noch aufregender, bunter und lebendiger ist.

Nächster Blog-eintrag: Meine Vision

Hallo - ich freue mich, dass du da bist! Meine Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die Funktionen der Seite zu gewährleisten. Wenn du die Seite weiterhin nutzt, gehe ich davon aus, dass du mit deren Verwendung einverstanden bist. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden